Lage Lesneven

Schüleraustausch

Seit 1985 besteht eine beispielhafte Freundschaft zwischen der Seckenheimschule und dem „Etablissement Secondaire Saint-Francois/Notre Dame“ aus Lesneven in der Bretagne.

An diesem für eine Realschule sehr außergewöhnlichen Austausch, der immer im Wechsel in Lesneven oder Seckenheim stattfindet, beteiligten sich bis heute rund 1.000 Mädchen und Jungen.



Historie einer Schulpartnerschaft

03.05.-12.05.1985

19.10. - 26.10.1985

Aufenthalt in Lesneven

Aufenthalt in Seckenheim

32 Schüler

50 Schüler



03.10. - 12.10.1986

09.05. - 16.05.1987

Aufenthalt in Lesneven

Aufenthalt in Seckenheim

31 Schüler

35 Schüler



06.05. - 15.05.1988

14.10. - 21.10.1988

Aufenthalt in Lesneven

Aufenthalt in Seckenheim

31 Schüler

46 Schüler



04.05. - 13.05.1990

13.10. - 20.10.1990

Aufenthalt in Lesneven

Aufenthalt in Seckenheim

34 Schüler

50 Schüler



08.05. - 17.05.1992

08.05. - 15.05.1993

Aufenthalt in Lesneven

Aufenthalt in Seckenheim

40 Schüler

45 Schüler



14.10. - 23.10.1994

22.04. - 29.04.1995

Aufenthalt in Lesneven

Aufenthalt in Seckenheim

33 Schüler

44 Schüler



19.10. - 26.10.1996

02.05. -11.05.1997

Aufenthalt in Lesneven

Aufenthalt in Seckenheim

37 Schüler

37 Schüler



17.10. - 24.10.1998

07.05. - 16.05.1999

Aufenthalt in Seckenheim

Aufenthalt in Lesneven

35 Schüler

37 Schüler



14.10. - 21.10.2000

04.05. - 13.05.2001

Aufenthalt in Seckenheim

Aufenthalt in Lesneven

41 Schüler

41 Schüler



12.10. - 19.10.2002

09.05. - 18.05.2003

Aufenthalt in Seckenheim

Aufenthalt in Lesneven

39 Schüler

39 Schüler



08.10. - 17.10.2004

09.04. - 16.04.2005

Aufenthalt in Lesneven

Aufenthalt in Seckenheim

36 Schüler

41 Schüler



24.03. - 31.03.2007

04.05. - 13.05.2007

Aufenthalt in Seckenheim

Aufenthalt in Lesneven

30 Schüler

32 Schüler



28.03. - 04.04.2009

12.06. - 21.06.2009

Aufenthalt in Seckenheim

Aufenthalt in Lesneven

37 Schüler

37 Schüler



23.04. - 29.04.2012

15.06. - 24.06.2012

Aufenthalt in Seckenheim

Aufenthalt in Lesneven

36 Schüler

36 Schüler



16.05. - 21.05.2015

13.06. - 20.06.2015

Aufenthalt in Seckenheim

Aufenthalt in Lesneven

35 Schüler

31 Schüler



31.03. - 06.04.2017

13.05. - 21.05.2017

Aufenthalt in Seckenheim

Aufenthalt in Lesneven

32 Schüler

30 Schüler



21.05.-29.05.2019

25.03.-30.03.2019

Aufenthalt in Lesneven

Aufenthalt in Seckenheim



Schüleraustausch mit Lesneven/Frankreich

 

Seit 1985 besteht eine beispielhafte Freundschaft zwischen der Seckenheimschule und dem „Etablissement Secondaire Saint-Francois/Notre Dame“ aus Lesneven in der Bretagne. An diesem für eine Realschule sehr außergewöhnlichen Austausch, der immer im Wechsel in Lesneven oder Seckenheim stattfindet, beteiligten sich bis heute rund 1.000 Mädchen und Jungen. 

Die Verbindung knüpfte Lehrer Gerhard Hund über private Kontakte im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen seiner Heimatgemeinde Edingen-Neckarhausen und Plouguerneau. Da an den Schulen der beiden Gemeinden nicht die Sprache des Partners erlernt werden kann,  suchte man nach weiterführenden Schulen in der näheren Umgebung und wurde in Seckenheim und Lesneven fündig. Der damalige Direktor der Schule in Lesneven, Desiré Quiviger, unterstützte ebenso wie sein deutscher Kollege, Rektor Gerhard Winkle, von Anfang an tatkräftig die Schulpartnerschaft. Ihre jeweiligen Nachfolger André Bouguen, Winfried Blank und Joachim Jauernig setzten diese Tradition uneingeschränkt fort. 

Organisiert wurden die Austauschmaßnahmen von Gerhard Hund und Elke Michelbrink-Mantel in enger Zusammenarbeit mit ihren französischen Kollegen Jean-Francois Cueff, Annie Kermarec und Marie-Pierre Penn. Seit 2012 ist Sigrid Mayer die verantwortliche Leiterin.

Die Aufenthalte erstrecken sich über 10 Tage und stehen unter dem Motto: Der Schüleraustausch als Beitrag zur Völkerverständigung. Am Anfang geht es für die Französisch-Schüler der Klassen 7-10 auf die 15-stündige Busfahrt über 1200 km. Alle Teilnehmer wohnen bei ihren Partnern und lernen somit hautnah die Lebensgewohnheiten dortiger Familien kennen. Ein abwechslungsreiches Programm wartet auf die Gäste. Die Schüler gewinnen beim Besuch des Unterrichts einen Einblick in den Schulalltag des Partners und vertiefen ihre Sprachkenntnisse. Bei zahlreichen Exkursionen erfährt man viel Wissenswertes über Land und Leute. Die Beteiligten erleben eine mustergültige Städtepartnerschaft beim Besuch von Plouguerneau bzw. Edingen-Neckarhausen. Bei Sportveranstaltungen und geselligen Aktivitäten werden feste Freundschaften geschlossen. Den tränenreichen Abschiedsszenen folgt schnell die Vorfreude auf den Gegenbesuch, meist ein paar Monate später.

Einige Schüler nutzten in der Vergangenheit die Möglichkeit für mehrere Wochen in einer Gastfamilie zu wohnen und während dieser Zeit den Unterricht in der Partnerschule zu besuchen. Viele Freundschaften wurden während der Sommerferien bei Jugendfahrten vertieft, die von den beiden Partnerschaftsvereinen aus Edingen-Neckarhausen und Plouguerneau angeboten werden. Mehrere Schüler verdanken nach eigenem Bekunden dem Schulaustausch den entscheidenden Impuls für ihre Berufswahl, einige haben mittlerweile im jeweils anderen Land Fuß gefasst. 

Der Erfolg dieser langjährigen Schulpartnerschaft hat viele Ursachen. Neben der großen Gastfreundschaft der Bretonen und der Kurpfälzer sind es sicher auch die zahlreichen landschaftlichen Reize der beiden Regionen, die die Besucher immer wieder begeistern. Ein großes Dankeschön gilt allen Eltern, die als Gastgeber mit großem Engagement für das Wohl unserer französischen Freunde sorgen und mit ihren positiven Rückmeldungen die beteiligten Lehrkräfte auf beiden Seiten motivieren, sich weiterhin für unsere Schulpartnerschaft einzusetzen.